Wissenschaftsmarketing

Weiterbildung / Fernstudium der tubs GmbH TU Berlin ScienceMarketing

Themen der Masterarbeiten

Hier finden Sie eine Übersicht der im Rahmen unseres Masterprogramms verfassten Masterarbeiten. Die Arbeiten, die mit einem Sperrvermerk versehen sind, können nicht eingesehen oder ausgeliehen werden.

 

FST VIII

Petra Aigner
Entwicklung eines Marketingkonzepts für den General Management MBA der TU Wien

Meriam Bezohra
Marketing. Global perspectives, challenges and opportunities for the life sciences

Dr. Nina Fechler
Wissenschaftskommunikation in der Privatwirtschaft am Beispiel von Social Innovation in der chemischen Industrie/Evonik Industries - Ein Kommunikationskonzept

Dr. phil. Nina Frieß
Zwischen Politikum und Partizipant: Das Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOIS) in der politischen Arena. Ein PA-Konzept

Eleonora Frühwirt
Bildungsakteur in der Akademisierung der Gesundheitsfachberufe: Entwicklung eines Marketingkonzepts für die IB-Hochschule Berlin

Artur Giedymin
Marketingkonzept für das Fachgebiet Elektrische Antriebstechnik der TU Berlin

Dr. Mary Louise Grossman
Revisiting Models of Museum Visitor Experience: A Case Study of the Museum für Naturkunde Berlin

Dr. Donata Haag
Wir gehen schon mal vor! Ein Strategiebaukasten für das Institut für künstlerische Forschung (IKF) der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Michaela Häupler
Wissenschaftsblogs - Relevanz und Akzeptanz am Beispiel eines FoodSciLogs

Dr. Uwe Hermann
Die Institution Universität - Eine Studie zu ihren Reformprozessen und ihren Perspektiven in Deutschland am Beginn des 21. Jahrhunderts

Dr. rer. nat. Tina Kornprobst
Marketingkonzept für eine Produktinnovation im Rahmen eines EXIST-geförderten Gründungsvorhabens der TU-Berlin

Lena Langeheinecke
Marketingkonzept für die Bachelorstudiengänge Architektur, Bauingenieurwesen sowie Stadt- und Regionalplanung der BTU Cottbus-Senftenberg

Eugene Reese
Qualitative Studie der Differenzierungsmerkmale im Business Model von privaten und staatlichen Hochschulen in der wissenschaftlichen Weiterbildung am Beispiel der Region Berlin/Brandenburg

Dr. Nele Schneidereit
Wissenschaftskommunikation in den Geisteswissenschaften - Mit einem Beispiel für ein Kommunikationskonzept (SFB 933 „Materiale Textkulturen" an der Universität Heidelberg)

Boris Smalla
Entwicklung neuer Kommunikationsformate in einem partizipativen Entstehungsprozess zu Fragen der Ernährungssicherheit. In Zusammenarbeit mit dem Museum des Botanischen Gartens (FU-Berlin).

Ariadne Thanos
Mit Plan, Pragmatismus und Partizipation durch Krisen: Untersuchung der Planbarkeit von Krisenkommunikation für Wissenschaftsorganisationen

Dr. Kristin Werner
Kommunikation im internationalen WMO-Projekt: Erfolgreich vermitteln zwischen internen und externen Bezugsgruppen im Polar Prediction-Projekt

 

FST VII

Virgenie Böhm
Marketingkonzept von Wissenschaftskommunikation - und Eventagenturen - dargestellt am Relaunch der Agentur Golden Box

Björn Brinkmann
Full House, In House: A Practical Guide to Scientific Events

Dr. Bettina Greiner
Black Box Wissenschaftsrat - Annäherungen an eine „eigentümliche" Institution der Politikberatung

Antonia Fegeler
Deutsch-Chinesische Hochschulkommunikation. Schwierigkeiten bei der Anbahnung von Kooperationsverträgen

Anja Glenk
David gegen Goliath? - Eine Situationsanalyse und strategische Überlegungen zur Entwicklung eines ganzheitlichen Marketingkonzeptes für die HTW Dresden

Andreas Hadjiyiannis (gesperrt)
Messen und Hochschulen. Interdependenzen und Potentiale. Untersuchung zur Bedeutung von Messen für den Wissenstransfer.

Mirjam Hofmann
Additive Produktionstechnologien am Fraunhofer IPA - Entwicklung eines Kommunikationskonzeptes

Theresa Höhn
Die Bedeutung des Content Marketing als Marketinginstrument in der Wissenschaft. Untersuchung der Aktivitäten im digitalen Content Marketing am Beispiel ausgewählter Forschungseinrichtungen in Berlin

Philipp Kretzer
Der Access to Medicine Index als ethisches Bewertungsinstrument für die Pharmabranche. Eine wertende Analyse und die Frage nach dem normativen Leitbild.

Dr. Fabian Langenbach
Wandel des Nutzerverhaltens bei der Rezeption wissenschaftlicher Fachartikel - Untersuchungen im Bezug auf das Geschäftsmodell "Pay-Per-Read"

Fabian Leuschner
Wissenschaftsmarketing zur Verstetigung von wissenschaftlichen Modellprojekten: Markteinführung einer eHealth-Plattform für pflegende Angehörige von Demenzerkrankten

Christin Liedtke
Wie nachhaltig ist Wissenschaftskommunikation? Eine Untersuchung am Beispiel der Einrichtungen der Helmholtz-Gemeinschaft.

Dr. Ulrike Lisewski (gesperrt)
Fundraising Konzept für eine wissenschaftliche Technologie-Service-Gruppe (Core Facility)

Verena Müller (gesperrt)
Fundraising-Konzept für gemeinnützige Außerschulische Lernorte am Beispiel der „Inklusiven Lernwerkstatt" Abenteuer Lernen e.V., Bonn

Dr. Henrike Perner
Die Risiken der Risikokommunikation. Die Glyphosatdebatte und die Möglichkeiten eines gezielten Reputationsmanagements am Bundesinstitut für Risikobewertung.

Dr. Anke Renger
iScience. Konzeptentwicklung für Bürgerlabore (Citizen Labs) auf Basis von Schülerlaboren und Citizen Science

Yvonne Schubert (gesperrt)
Neue Wege der Kommunikation - Potentiale Sozialer Netzwerke zur Akquise von Studierenden. Eine vergleichende Analyse.

Simon Schulte
Kitasport in Berlin - Ein Vereinsmodell zur Förderung frühkindlicher Bewegung -

Lydia Strutzberg-Rümmler
Texte in der Wissenschaftskommunikation. Spannungsverhältnis zwischen Marketing und Wissenschaft

Dajana Trapp
Telling a story that matters: Content Marketing - Strategien US-amerikanischer Universitäten

Dagny Vedder
„Junge sollen sich beteiligen!“ Strategien und Maßnahmen zur Erhöhung des Anteils von Jugendlichen an Partizipationsverfahren am Beispiel der Berliner Stadtdebatte „Alte Mitte – Neue Liebe“

Michaela Wurm
#MeineRUB - Konzeption einer Kommunikationskampagne für die Zielgruppe der Studieninteressierten an der Ruhr-Universität Bochum mit Fokus auf das Projekt Talentscouting

 

FST VI

Ruth Beuthe
Marketing für Masterstudiengänge an der Universität Bielefeld. Analyse und erste Strategieempfehlungen.

Alexander Heinrich Bose
Wirtschaftsförderung im Wandel – Akteur zwischen Wirtschaft und Wissenschaft am Beispiel der IT-Dienstleistungsgesellschaft mbH Emsland

Claudia Buir
Reality Check: Gründung eines Faculty Clubs an der Technischen Universität Berlin unter besonderer Berücksichtigung des New Public Management-Ansatzes

Alice Cernic
Deutsch-Italienische Wissenschaftsbeziehungen – ein Optimierungsentwurf aus Public-Affairs-Perspektive

Alina Debski
Public Health: Optimierung des Dialogs zwischen Forschung und Anwendung im Bereich der Zoonosen – Bedarfsanalyse und Kommunikationsstrategie

Rainer Fecht
Evaluation in der Hochschullehre

Kerstin Hansen
Kooperationen von Wissenschaft und Industrie am Beispiel von BasCat, dem UniCat BASF JointLab – ein Kommunikationskonzept

Timothy Hansen
Strategische Ausrichtung der universitären IT-Ausbildung am Bedarf der Unternehmen in Deutschland – Analyse des Veränderungsbedarfs

Caroline Heck
Dialog, Monolog und großes Schweigen? Wissenschaftskommunikation und -vermarktung am Beispiel der aktuellen Islamdebatte

Sabine Herling
Kommunikationsstrategien der Pflanzenforschung in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung ethischer Aspekte – dargestellt am Beispiel der Plattform Pflanzenforschung.de

Sachiko Ito
Wissenschaftskommunikation in transdisziplinären Forschungsprojekten am Beispiel der BMBF-Fördermaßnahme „KLIMZUG – Klimawandel in Regionen zukunftsfähig gestalten“

Anna Johann
Theorie und Praxis der Alumniarbeit – dargestellt am Beispiel des Masterstudienganges Wissenschaftsmarketing

Franziska Kaiser
Förderinstrument Forschungscampus – Chancen, Risiken und Implementierung einer Governance-Struktur am Beispiel des EUREF-Forschungscampus Mobility2Grid(gesperrt)

Elena Kinz
inaturaLab – Vorarlberger Schulklassen im Forschungslabor, ein Kommunikationsprojekt zur regionalen Förderung der Lebenswissenschaften

Margarita Kubitza
Die Funktion von Public Affairs beim Markteintritt in den USA – dargestellt am Beispiel des Automotive Aftermarket(gesperrt)

Hannes Lebert
Wissensmanagement und Technologietransfer – Management inter- und intraorganisationaler Diffusion von Wissen

Frank Lehmann
Identifikation ökonomischer Verwertungspotentiale staatlicher Universitäten am Beispiel der Technischen Universität Berlin

Antje Dorothee Mertsch
Advanced UV for Life im Rampenlicht – Entwicklung eines Kommunikationskonzeptes

Alexander Moll
SmaRT@TU9 – Entwicklung eines Weiterbildungskonzeptes für Forschungs- und Hochschulmarketing und Vergleich mit bestehenden Angeboten

Sandra Müller
Der Publikationserfolg von Citizen Science – analysiert anhand von Publikationsrate, Zitationsrate und H-Faktor.

Susanne Müller-Scholtz
Der Wissenschaftscampus Berlin-Buch und die Marke Campus Berlin-Buch: PR und Marke im Spannungsfeld der Interessen verschiedener Akteure. Eine Analyse der Chancen, Risiken und der Zukunftsfähigkeit in Relation zur Dachmarke buch-berlin.

Ilva Putzier
Entwicklung eines Kommunikationskonzeptes für die Ziethener Arbeitsgemeinschaft (AG) „Lernräume“ der TU Berlin

Peter Schneider
Potenziale eines architekturwissenschaftlichen Netzwerkes. Kommunikationskonzept für den Verein „Netzwerk Architekturwissenschaft e.V.“ (gesperrt)

Rebekka Steinmann
Forschungsmarketing – Valorisation – Public Engagement
Analyse und Vergleich von Begriffen mit europäischer Reichweite aus der Gestaltung von Wechselbeziehungen zwischen Forschung und Gesellschaft durch Hochschulen

Lana Sommer
Hochkonjunktur für Web 2.0? Social Media in der Kommunikation von Wirtschaftsforschung

Iris Törmer
„360° Wissenschaftsmanagement“ Eine Agentur für Alles – Eine Bedarfsanalyse und Businessplan für den Wissenschaftsstandort Berlin(gesperrt)

Kester von Kuczkowski
Wissenschafts- und Kooperationsmanagement mit außeruniversitären Akteuren: Beutegmeinschaften oder strategische Partnerschaften(gesperrt)

Andreas Bertrand Weber
Alignment between marketing and Innovation Strategies for different Innovative Products or Solutions applied to the Fraunhofer FOKUS NGNI Portfolio

Jörg Weiß
Darstellung von Wissenschaft in der Fernsehserie The Big Bang Theory – eine qualitative Inhaltsanalyse

Bettina Wille
Marketingkonzept für das Fraunhofer-Marketing-Netzwerk

Maria Wolff
Die Rolle der Kommunikation in großen, regionalen Wissenschaftsverbünden am Fallbeispiel Geoverbund ABC/J

FST V

Kathrin-Nadine Erhard
Potentiale Sozialer Medien in der Wissenschaftskommunikation - Untersuchung zu Vorbehalt und Akzeptanz in der Scientific Community

Isabel Gerhardt
Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 - Ein Marketinginstrument für die Forschung

Susanne Geu
Wissen über Köpfe- Studierenden-Rekrutierung aus Universitäts- und Unternehmensperspektive: Strategien, Potentiale, Verknüpfungen

Roza Dominika Gontarz-Patsalides (gesperrt)
Deutsch-Polnische Wissenschaftsbeziehungen

Dr. Anne-Katrin Hartinger
„M.SC. Clinical Research and Translational Medicine“ Marketing-Konzept für einen Berufsbegleitenden Masterstudiengang der Medizinischen Fakultät Leipzig

Andrew Hood
„KICK-OFF“ Entwicklung einer Strategie für eine Kooperation zwischen der DEKRA-Hochschule Berlin und der DEKRA

Andreas Karg
Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft: Motivation, Legitimation, Effekte. Eine Untersuchung der wissenschaftspolitischen Aktivitäten des Stifterverbandes nach PUSH

Lars Kramer
Entwicklung von online-gestützten Bildungsangeboten als Unterstützung wissenschaftlicher Weiterbildung. Besondere Rolle der privaten Hochschulen beim „lebenslangen Lernen“ am Beispiel des Studiums ehemalige Bundeswehrangehöriger

Christine Kreutzer
PR als Journalismus - Bedingungen und Perspektiven von Forschungsmagazinen als Grenzgänger zwischen Wissenschafts-PR und Wissenschaftsjournalismus

Steffi Kuß
Qualitätsmerkmal Systemakkreditierung - Erfolgsfaktor im Wettbewerb der Hochschulen?

Nadja Langerjahn
Onlinevarianten in der Lehre unter besonderer Berücksichtigung von Formatpotentialen in bestehenden Präsenzstudiengängen der EBC Hochschule

Steffi Alexandra Lütkecosmann
Das Haus der Zukunft: Potentiale und Gefährdungen eines neuen Kommunikationsformats

Dr. Frederic Müller
Positionierung und Markenbildung für das Bundesinstitut für Risikobewertung

Robert Norden
Höher, schneller, weiter – Bachelorstudiengänge in Deutschland. Auf dem Weg zu geeigneten Lehr- und Lernformaten

Carolin Rasmussen
Formaterweiterung in der Onlinekommunikation - Storytelling als Innovationsmotor

Mercedes Carmen Reischel
Die Wirkungsentfaltung des Wissenschaftsfreiheitsgesetzes*

Dr. Stefanie Rentsch
„All things are transregiona!?“ - Internationalisierungsbestrebungen in den Geistes- und Sozialwissenschaften in Deutschland*

Simone Rieger
Von der Entstehung eines geisteswissenschaftlichen Produktes bis zur Etablierung einer Wissenschaftsmarke: das Fallbeispiel „Edition Open Access“, eine Publikationslinie für Monografien der Max-Planck-Gesellschaft

Philip Rouven Schrenk
Open Science in der Praxis – offen, kollaborativ und kontinuierlich publizieren am Beispiel des Projekts CoScience

Grit Staroste
Wissenschaftskommunikation als Teil der wissenschaftlichen Ausbildung: Entwurf für ein disziplinübergreifendes Modul in universitären konsekutiven Masterstudiengängen

Yoshie Utsumi
Deutsch-japanische Wissenschaftskooperationen, Analyse und Optimierungspotentiale

 

FST IV

Stefanie Burkert
Freunde für die Zukunft unserer Gewässer – Friendraising am Leibniz Institut für Gewässerökologieund Binnenfischerei (IGB)

Gökmen Büyükaktas
Methoden zur Bildung zielgruppenspezifischer Evaluation bei Scientific Events

Wolf Florian Dermann
Die besondere Rolle von staatlichen Hochschulen im Studierendenmarketing aufgrund ihrer staatlichen Trägerschaft

Elisabeth Fichtner
Regionale Allianzen zur Nachwuchssicherung in der Wissensregion Oberpfalz Chancen und Potenziale am Beispiel der Hochschule Amberg-Weiden

Dr. Peter Gaal
Ein ultraschneller Schalter für harte Röntgenstrahlen - aus der Grundlagenforschung in die Anwendung

Christiane Hilgardt
Eine Netzwerkanalyse der wissenschaftlichen Führungskaste in Deutschland“

Achmed Kapic
Quo vadis, campus? - Multimediale Kommunikationsarchitektur einer zukunftsorientierten Lehrstätte für Wissenschaft

Nasim Kroegel
Develop a Fundraising Plan for the Jena University Hospital and the Medical School of the Friedrich Schiller University Jena

Sarah-Verena Korup
Das Potential neuer Medien für die Verbesserung der Doktorandenbetreuung: Ein Web2.0-basiertes Konzept für das Robert Koch Doktorandenkolleg

Silvia Kroyer
Internationalisierung von Wissenschaft und Forschung: Status Quo und Potentiale derdeutsch-argentinischen Wissenschaftskooperation“

Thorsten Lerz
Marketing und Strategie der Fraunhofer PYCO. Analysedes Status quo und Schlussfolgerungen für die Zukunft.

Thomas Loosen
Integriertes Public-Affairs/Relations-Konzept für das Projekt CHORUS“

Daniela Neumann
Mauerblümchen oder Flaggschiff? – Forschungsinformationssysteme1 deutscher Universitäten aus der Marketingperspektive; Erstellung eines Anforderungsprofils für ein Forschungsinformationsportal der HHL Leipzig Graduate School of Management

Felix Siedhoff
Die Bachelormesse 2014 – Imitation oder Innovation? Eine Untersuchung zum Innovationspotential von Studienwahlmessen für Schülerinnen und Schüler

Kim Stattaus
Zeitverträge in der Wissenschaft-Beeinträchtigung der Effizienz in Wissenschaft und Forschung durch befristete Verträge?

Ulrike Wolpers (gesperrt)
Interne Kommunikation in strategischen Netzwerken und ihre Bedeutung für das Wissenschaftsmarketing

Nina Weber (gestartet im AST VI)
Zukunftsweisende Kommunikation im Patentschutz: Ein Konzept für BluePatent

 

FST III

Christine Battmer
Kommunikationszentrum [Hoch]Schule – Lehrer und Wissenschaftler führen zukünftige Studierende gezielter an Hochschulen. Ein Konzept.

Thoralf Buller
Interaktionelle und strukturelle Führung in der Hochschulgründung als Werkzeug zum Aufbau von Lokomotion und Kohäsion am Beispiel einer Berliner Hochschule

Dr. Jadranka Dokic
Verträge auf Augenhöhe - Leitlinien zu Forschungskooperationen zwischen Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen

Dr. Alexandra Fetsch
Alles Krise, oder was?Neue Wege der Krisenkommunikation im Kontext des Veterinary Public Health am Beispiel Antibiotikaresistenzen und unter besonderer Berücksichtigung der Rolle der Ressort-(Forschungs-)Einrichtungen“

Dr. Maria Eckholt
Strategien zur Internationalisierung von wissenschaftlicher Forschung

Ellen-Barbe Goldberg
Leuchtturm der Wissen schafft – Ein Konzeptentwurf für die Metropolregion Hamburg

Maren Grüber
Das gewisse Extra – Die Rolle von Veranstaltungsprogrammen für die Steigerung der Besucherattraktion von Museen am Beispiel des Museums für Naturkunde Berlin

Dr. Claudia Heilmann
Führen lernen in der Wissenschaft? Eine Bedarfs- und Marktanalyse

Dr. Birgit Hoeft
Corporate Social Responsibility and outside perceptionScoping of a company’s humanitarian presentation

Jana Hoidis
Den Wind im Rücken? Marktpotentiale von neuen Produktionstechnologien zur effizienterenHerstellung von Windkraftanlagen. Sichtbarmachung der Leistungen und der Expertise des DLR-Instituts für Faserverbundleichtbau und Adaptronik im Bereich der Windenergie. Eine Kommunikationsstrategie.

Dr. Sabine Löwer
Deutsch-israelische Zusammenarbeit in der Wissenschaft – neue Wege der gemeinsamen Ausbildung von Doktoranden

Karen Lüken
Erfolgreiches Business to Science Marketing-Effektive Kommunikationsstrategien für erklärungsbedürftige Produkte

Dr. Janine Neuhaus
(Nicht) alles Gute kommt von oben. Eine empirische Studie zur Wahrnehmung der Exzellenzinitiative aus Studierendensicht

Simon Neuenhöfer
VABENE - Vom Projekt zum Produkt-Ein Plädoyer für eine umfassende Marketingstrategie statt reiner Kommunikationsarbeit"

Dr. Nina Perwitz
CBBM: ein Marketingkonzept für das Center of Brain, Behavior and Metabolism an der Universität zu Lübeck

Susanne Schultze
Führen alle Wege in die berufliche Zukunft? Differenzierte Konzepte für die Gewinnung von Studierenden am Beispiel der Stadt Leipzig

 

FSTII

Dr.  Matthias Arlt
Kommunikation und Marketing von Innovationen in der Pflanzenforschung – ein Sonderfall?

Stefanie Bahe
Projektabwicklung im administrativen Bereich – Vorschläge zur Implementierung effizienterer Strukturen (Sperrvermerk)

Michael Beier
Quo vadis Deutschlandstipendium?

Stephanie Borghoff
Attraktivitätsfaktor Studium. Die Bedeutung der Universitäten der Bundeswehr für das Personalmarketing der Bundeswehr

Enrico Brandenburg
Nachwuchsförderung in Naturwissenschaft und Technik durch im Netzwerk organisierte Wissenschafts- und Technikkommunikation

Angela Danner
Marketingkonzept für die Universität Bayreuth (Sperrvermerk)

Tina Georgia Fix
Universitäres Fundraising als Teil der Hochschulstrategie: Entwicklung eines Marketingkonzepts zum Aufbau einer Fundraising-Struktur an der Charité - Universitätsmedizin Berlin (Sperrvermerk)

Stephan Gabriel
Wissenschaftsmarketing – ein Thema für die Ressortforschung. Beispiel Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Sperrvermerk)

Anne Grauenhorst
Wer sind wir und wenn ja – wie viele? Markenbildung für Forschungsallianzen mit mehreren etablierten Trägern am Fallbeispiel CASED (Sperrvermerk)

Silvia Hartmann
Gesellschaftliche Herausforderungen im Spannungsfeld von Wissenschaft und Politik – Mehr Lösungsorientierung durch Wissenschaftsmanagement und -marketing?

Marita Hertwig
Science Center Netzwerk in Deutschland. Chancen und Grenzen einer Vereinigung am Beispiel der europäischen Wissenschaftsmuseums- und Science Center-Organisation "ECSITE".

Frank Hofmann
Akademische Gründungen als Methode des Wissens- und Technologietransfers – Bedeutung, Determinanten, Realisierung

Martina Kahnt
Entwicklung eines Kommunikationskonzeptes zum Studierendenrecruiting unter besonderer Berücksichtigung des Hochschulstandortes am Beispiel der BTU Cottbus

Michaela Kirchner
Kommunikation in schweren Wassern? Akzeptanz Neuer Technologien als Herausforderung für die Wissenschaftskommunikation

Dr.  Susan Kralisch-Jäcklein
Regionale Clusterstrategien – ein geschicktes Zusammenspiel zwischen professionellem Standortmanagement und Wissenschaftskommunikation

Benjamin Küther
Wissenschaftsmarketing als Erfolgsstrategie – Eine Marketingkonzeption für Forschungsdienstleistungen am Beispiel des ttz Bremerhaven (Sperrvermerk)

Julia Lamberz
Veränderungskommunikation im Change Prozess einer Hochschule – Erarbeitung einer Handlungsempfehlung für das Reorganisations- und IT-Einführungsprojekt OSCA an der Hochschule Osnabrück (Sperrvermerk)

Iris Letmathe
Von der klassischen Pressearbeit zum strategischen Hochschulkommikation – Zum Wandel der Pressestellen im Reformprozess der Hochschulen

Nadine Lux
Kommunikationskatastrophe Klima – Die Rolle von Social Media in der Wissenschaftskommunikation zum Thema Klimawandel

Dr.  Sigrun Mantei
Konzept für die Umsetzung der Transferstrategie der BAuA am Beispiel des Themas Betriebliches Gesundheitsmanagement (Sperrvermerk)

Christine Manthe
Kommunikationsgrundlage für ein Marketingkonzept zum Modellvorhaben "Bildungslandschaft Uecker-Randow" im Rahmen des BMBF-Programms "Lernen vor Ort" dargestellt am Beispiel der "Schaustelle“

Dr.  Oliver Mauroner
Internet und Web 2.0 im Wissenschaftsmarketing- Strategien für das Internet-Marketing einer öffentlichen Forschungseinrichtung

Dr. Sandra Mehlhase
Showroom nach Maß – Akteure und Treffpunkte der Wissenschaftskommunikation

Angelika Murzin
Die Segel sind gesetzt! Sind alle mit im Boot? Internes Marketing an der Universität Rostock – Konzeptionelle Überlegungen zur effizienten Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Verwaltung

Dr. Lars Niehaus
Stiftungshochschulen als Erfolgsmodell? Perspektiven für die Goethe Universität Frankfurt

Thomas Pieper
Die neue Vergabepraxis des BMBF für die Beauftragung  von Projektträgerleistungen – Ansätze einer Wettbewerbsstrategie für den Projektträger Jülich (Sperrvermerk)

Dr. Konstantin Pötschke
Möglichkeiten sozialer Netzwerke für die interne Kommunikation in Expertenorganisationen

Dr. Christoph Richter
Woher kommen die Professoren? – Vom Erfolg oder Misserfolg der Nachwuchsförderung in den Ingenieurwissenschaften

Christine Rösner
Karrierecoaching für Wissenschaftler. Ein Beitrag zur Professionalisierung, Qualitätssicherung und Effizienzsteigerung am Beispiel von wingwave®-Coaching

Sören Schelten
Der Einsatz von CSR als Marketinginstrument in Bezug auf das Wissenschaftssystem eines ausländischen Investitionsstandortes am Beispiel Chinas

Dr. Gabriele Schönherr
Touch me! Wissenschaftskommunikation zum Anfassen im Zeitalter der digitalen Gesellschaft

Christoph Marvin Stolz
Verwertungsorientierte Forschungskooperationen zwischen Wissenschaft und KMU – Implikationen für das Wissenschaftsmanagement am Beispiel des Branchenkompetenznetzwerks photonikBB (Sperrvermerk)

Mike Unger
Entwicklung eines integrierten Qualitätsmanagements im Bereich Lehre und Studium – dargestellt am Beispiel der Philosophischen Fakultät der Universität Potsdam (Sperrvermerk)

Yin Wang
Rekrutierung asiatischer Studierender an deutschen Hochschulen – Aktuelle Entwicklungen und langfristige Marketingstrategien für die Leibniz Universität Hannover

Timo Wegeler
Vermarktung modellgetriebener Softwareentwicklungstechniken im industriellen Kontext – Ein Marketingkonzept für innovative Produkte aus dem Bereich der Informatik am Beispiel des DIESEL-Frameworks

Thomas Wude
Bedingungen für erfolgreiche Kooperationen von Fachhochschulen mit der Wirtschaft

 

AST 6

Tanja Achenbach
Wettbewerbe im Wettbewerb - Marketing für naturwissenschaftliche Schülerwettbewerbe

Dr. Claudia Flügel
Von der Idee zur Realisierung – Die Etablierung des Wissenschaftscampus Halle (WCH)

Darina Gerasimova
Marketingkonzept zur Steigerung der internationalen Mobilität deutscher Bachelorstudierender am Beispiel der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Dr. Sonja Hansen
Zielgruppenspezifische Infektionsprävention: Ein Kommunikationskonzept für chirurgisch tätige Ärzte im Krankenhaus

Karin Jeschke
Einführung eines universitätsinternen Studierendenportals vor dem Hintergrund der Ökonomisierung und Modernisierung im Hochschulwesen sowie des Web 2.0

Kristin Luban
Science to Business-Kooperationen – Unter besonderer Berücksichtigung der Wissensintegration in Forschungsprojekten außeruniversitärer Forschungseinrichtungen

Cora Melone
Rekrutierung internationaler Studierender in Deutschland. Recruitingmaßnahmen, Marketingstrategien und Service an deutschen Hochschulen

Valentina Nikiforova (gesperrt)
Interne Kommunikation als Herausforderung für das Innovationsmarketing am Beispiel der Nutzung von Online-Instrumenten

Gürkan Önal
Partizipative und dialogorientierte Tools zur Steigerung von Besuchermotivation und Bindung am Beispiel des Naturkundemuseums Berlin

Konstantin Patsalides (gesperrt)
Entwicklung von Alumninetzwerken in Deutschland am  Beispiel des Masterstudiengangs Wissenschaftsmarketing der TUB

Julia Reemtsen (gesperrt)
Untersuchung der Marktakzeptanz nachhaltig hergestellter Modeprodukte

Selma Sagman
Recruiting für die Fraunhofer Gesellschaft am Beispiel des Heinrich-Hertz-Instituts unter besonderer Berücksichtigung von High Potentials

Eileen Trenkmann
Bedeutung der Kommunikation für die Wissensgenerierung in Clustern und Ableitung eines theoretischen Clusterkommunikationskonzepts

Carolin Weber
Information und Kommunikation von Hochschulinitiativen zur Förderung des MINT-Nachwuchses an der TU Berlin

Zizung Yoon
Konzipierungen des weiterbildenden Masterstudiengangs für Raumfahrttechnik an der TU Berlin

 

FSTI & AST5

Abdelaziz Al-Dwaikat
Untersuchung zur Entwicklung des Wissenschaftssystems der arabischen Länder - Kritische Bestandsaufnahme und Ausblick am Beispiel Jordaniens

Sandra Arndt
Wissens- und Technologietransfer - Strukturen an deutschen Hochschulen am Beispiel der Beuth Hochschule

Jens Augustin
Bedeutungswandel des Eventmarketings an Wissenschaftlichen Einrichtungen

Dr. Susann Beetz
Initiativen zur Chancengleichheit in der akademischen naturwissenschaftlichen Forschung in Deutschland - verordnet oder gelebt?

Cornelia Dünhölter
Die Doppelrolle der Studierenden im HS-Marketing

Dr. Dirk Fabian
Glaubwürdigkeit, Sichtbarkeit und Akzeptanz der Kern- und Teilchenphysik in der Öffentlichkeit – dargestellt am Beispiel der Kommunikationskonzepte führender außeruniversitärerer Forschungseinrichtungen

Eva Friedrich
Studierendenrecruiting und Studierendenbindung. Ausdifferenzierung von Zulassungsbedingungen am Beispiel der FH Brandenburg

Sylvia Fröhlich
Technologietransfer als Teil der CI der FH Brandenburg - Ein Kommunikationskonzept

Dana Giesecke
Humanities Go Public. Ein Vorschlag für die Popularisierung und Visualisierung der Sozial, Geistes- und Kulturwissenschaften

Dr. Rainer Jund
Zielgruppenorientiertes Kommunikationskonzept für die Paracelsus Medizinische Universität Salzburg

André Karg
Analyse der Methoden der Wissenssicherung aus operativer und strategischer Sicht am Beispiel des IT-Betriebes der DB Systel

Denise Kuhnert
Kooperative Promotion – Anspruch und Wirklichkeit am Beispiel der Berliner Hochschullandschaft

Dr. Annett Koch
Implementierung von Weiterbildungsangeboten an wissenschaftlichen Einrichtungen: Entwicklungsperspektive für die School of Life Science Hamburg

Barbara Michel
Ressortforschung im Wandel – Konsequenzen für Leitbild und Kommunikation am Beispiel des vTI

Sabine Morian
Gleichstellung im Spannungsfeld von Tradition und Zukunft an der Humboldt Universität zu Berlin - Ein Kommunikationskonzept

Annette Noack
Der Hochschulrat als Element der Hochschulreform

Ulrike Ostrzinski
Herausforderungen der Wissens- und Informationsgesellschaft für das Marketing an wissenschaftlichen Bibliotheken - Strategieentwicklung am Beispiel der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin

Silke Oßwald
Kommunikationskonzept für das Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie

Martin Rudolph Popov
Wissens- und Technologietransfer an der Technischen Universität Berlin. Strukturanalyse und Strategieentwicklung

Dr. Michael Räß
Strategische Kommunikation als Leitungsaufgabe in Forschungsinfrastrukturen

Lorenz Schwarz 
Marketing in der Entwicklungszusammenarbeit am Beispiel der Erkenntnisverbreitung von Evaluationsforschung

Dr. Jutta Steinkötter
Erfolgskriterien von interdisziplinären wissenschaftlichen Konzepten, von Forschungsinfrastrukturen und systembiologischen Instituten?

Dr. Petra Tallafuss 
Web-basierte Sichtbarmachungsstrategien nationaler Wissenschaftskulturen im internationalen Vergleich

Dino Trescher
Metatrend Medialisierung: Ausgewählte Aspekte der Entwicklungstendenzen und Einflussfaktoren auf die Wissenschaftskommunikation

Ulrika Troost von Schele
Technologietransfer über ein neues Messemodell am Beispiel des Berliner Kompetenzfeldes Energietechnik

Alexandra Tünke
Soziale Stadt: Marketingkonzept zur Verstetigung eines Modellprojektes zur integrierten Stadtteilarbeit

Dr. Karen Wagner
Formale und inhaltliche Dimensionen beim Wechsel von Trägerorganisationen am Beispiel des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung (Potsdam)

Dr. Eva-Maria Wolber
„Wollt ihr nicht, oder könnt ihr nicht?“ Strategie und Maßnahmen zur Erhöhung des Frauenanteils bei Juniorprofessuren

 

AST4

Dr. Ljudmilla Borisenko
Netzwerke und Cluster in der Wissenschaft. Profilbildung durch Konzepterstellung für eine Graduate School of Medicine an der Charitè Universitätsmedizin Berlin

Carlos Bracho
Konzept zur Gründung eines Fundraisinginstituts in Ecuador zur Förderung von Wissenschaft und Forschung

Michael Jeschke
Rolle von Online-Serviceportalen vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung im Hochschulbereich

Annegret Lindner
Public Affairs Konzept zum strategischen Management von Entscheidungsprozessen in der Regenerativen Medizin am Beispiel der autologen Chondrozytentransplantation

Bernhard Ludewig
Bedingungen und Perspektiven institutioneller Wissenschaftsblogs

Dr. Henrich Mannel
Wissenschaftskommunikation im Spannungsfeld zwischen Absatzmarkt und Investor Relations. Ein wertorientierter Ansatz in der Gesundheitswirtschaft

Andy Maraite
Technologieentwicklung zwischen Hochschule und Industrie über Unternehmensausgründungen am Beispiel der m2p-Labs

Martina Metsch
Tagungen und Kongresse an der Technischen Universität Berlin als Elemente erfolgreichen Wissenschaftsmarketings

Christina Niesner
Diversifizierung und Qualifizierung. Universitäre Weiterbildung als Element der Kundenorientierung: Konzept für eine Weiterbildungsakademie an der TUB

Corinna Pelz
Interne Kommunikation in der Wissenschaft - Ein Konzept für das Integrierte Forschungs- und Behandlungszentrum "Centrum für Schlaganfallforschung Berlin"

Nina Reinecke
Die Exzellenzinitiative und ihre Folgen - Eine Untersuchung der Selbstdarstellung der Exzellenzuniversitäten

Dr. Konstanze Scheurer
Sicherung von Handlungsspielräumen wissensbasierter Organisationen durch Public Affairs. Dargestellt am Beispiel der EU-Pflanzenschutzmittel-Richtlinie

Jacob Tan (gesperrt) 
Chancen und Risiken der Einführung und Etablierung eines EcoEnergyLabels am Beispiel eines Unternehmens der TOTAL-Gruppe: Atotech Deutschland

Lasse Thiem
Projektmarketing und Projektkommunikation eines Konsortialprojektes am Beispiel des Projektes AutHoNe

Lars Wiemann
Definition of key parameters deciding about success and failure of R&D projects involving industry and university partners focusing on the field of chemistry and biotechnology – where are differences and where compliances

Alexander Zemke (gesperrt)
Marketing- und Kommunikationskonzept für ein Software-Unternehmen in Polen unter besonderer Berücksichtigung bilateraler und europäischer Förderinstrumente

 

AST3

Cemo Güney Akdemir (gesperrt)
Elemente der Markenbildung am Beispiel der Neupositionierung der türkischen Olivenindustrie unter besonderer Berücksichtigung der Rolle des Instituts für Olivenforschung Izmir

Cécile Koslowski
Entwicklung eines Marketingkonzepts für einen privaten Betreiber von Senioreneinrichtungen

Tanja Klett
Profilbildung, Differenzierung und Wettbewerb. Die Exzellenzinitiative am Beispiel der Humboldt Universität zu Berlin

Steffi Kowalski
Hochschulräume als Veranstaltungsstätte - Ein Element des Hochschulmarketings

Harald Kohlhoff
Entwicklung eines Erfindungsmanagements zur Vermarktung und Verwaltung der institutseigenen Erfindungen in einer Forschungseinrichtung

Doreen Friedrich
Entwicklung eines Kommunikations- und Marketingkonzepts für Entscheider aus Forschungspolitik und Industrie am Beispiel des Ferdinand Braun Instituts für Hochfrequenztechnik

Petra Hutt
Elemente der Markenbildung. Die Marke Technische Universität Berlin

Dr. Lutz Kaufner
Franchise in der Wissenschaft/Medizin. Entwicklung eines Modellkonzeptes zur klinischen Markenkonzession für die Charité Universitätsmedizin Berlin

Silvia Gruber
Die Stakeholder im Visier. Eventplanungen für das Jubiläum der Humboldt Universität zu Berlin 2010

Dr. Edeltraut Mast-Gerlach
Kommunikationskonzept für die 9thYeast-Lipid-Konferenz in Berlin

Dr. Ingo Zebger
Bildung der Wissenschaftsmarke UniCat – dem Exzellenzcluster „Unifying Concepts in Catalysis“ an der TU Berlin

 

AST1 & 2

Tahani Adnan
Centrovital auf dem Weg in die Gesundheitswirtschaft von morgen. Erfolgsfaktor Differenzierungsstrategie

Dörte Bange
Der Wissenschaftspark Golm - Analyse und Grundlagen für ein Kommunikationskonzept

Andreas Brüning
Coaching für neuberufene Hochschullehrer

Werner Dransch
Implementierung eines Key Account Managements für den Innovations- und Technologietransferprozess am Beispiel des Kompetenzzentrums Photovoltaik Berlin-Adlershof

Stephan Ertner
Zukunftsforschung als Modell der Wissenschaftskommunikation

Sabine Globisch
Professionelle Drittmittelakquisition an Hochschulen

Dr. Insa Gülzow
Wissenschaftsmarketing und Geisteswissenschaften – Chancen und Grenzen der Innen- und Außenkommunikation

Dr. Fabian Heitzeberg
Hochschulfundraising in den Biowissenschaften. Ein Vergleich zwischen dem US-amerikanischen und dem deutschen System

Nicolas Hübener
Entwicklung eines Konzepts für den Innovativen regionalen Wachstumskern „Berlin WideBaSe“. Einordnung in die politische Förderlandschaft

Robert Kircher-Reinecke
Hochschulen im Wandel – Vom Staatsbetrieb zum Dienstleister. Profilbildung durch die Entwicklung des wissenschaftlichen Weiterbildungsangebots „Fundraising for Science by Science for Fundraising“

Ursula Malhorta
„From PUSH to PEST“. Wissenschaftsvermittlung in GB zwischen 1985 und heute

Dr. Christine Mundlos
Interdisziplinarität und Wissenschaftsmanagement. Eine Analyse am Beispiel des Berlin-Brandenburg Center für Regenerative Therapies / BCRT)

Gesine Wiemer
Entwicklung wissenschaftlicher Marken. Helmholtz Gemeinschaft und Leibniz-Gemeinschaft im Vergleich

 

akkreditiert seit
März 2011 /
accredited since
March 2011

fibaa-akkreditiert.jpg